Pamela Méndez

Geboren in Brugg AG. entdeckt Pamela Méndez bereits als Kind ihre Leidenschaft fürs Singen.

Nach der Primarschule im Alter von 12 Jahren besucht sie ein Internat im Berner Oberland, in welchem Bühnenkunst und Reformpädagogik gelehrt wird. Als erst 14-jährige besucht Pamela Méndez einen Workshop mit Stimm- und Feldenkreis Spezialist Luis Spritzer. Den Zugang zur eigenen Stimme ermöglicht Spritzer Pamela Méndez ebenso wie der Glaube an die eigene Kreativität. Der Song „Sistersong“, welcher auf ihrem Debütalbum „I will be loved“ Platz gefunden hat, entstand in dieser Zeit. Zwei Jahre später absolviert Pamela ihre Matura am Gymnasium Hofwil in Münchenbuchsee. Es folgen der Vorkurs der Jazzschule Bern auf Gesang sowie ein Jahr Bachelor Studium an der HKB Jazz. Unterricht bei Virginia Beatrice, Ändu Schärer, Colin Vallon, Francis Colletta, Immanuel Brockhaus, Frank Sikora u.a..
Im Herbst 2010 verschreibt sich Pamela Méndez voll und ganz ihrer persönlichen Laufbahn und ist seither als Singer Songwriterin und Gesangslehrerin tätig. Momentan nimmt sie Privatunterricht bei Bettina Klöti in Zürich.

Februar 2011, Pamela Méndez macht mit ihrem Erstlingswerk „I will be loved“ ( Sophie Records/Luk Zimmermann) von sich Reden. Ihre erste Single „ Bubble Bubble“ wurde landesweit in den Radios hoch und runtergespielt. DRS3, Couleur 3, Radio Freiburg, Capital FM, Energy Bern, Radio Top, Kanal K, Radio Basilisk, Radio Rabe können nicht irren. In der Sonntagszeitung wurde Pamela Méndez ebenso hochgelobt wie im 20 Minuten der Berner Zeitung und dem Bund. Und Pamela Méndez doppelt nach. Mit dem Video zu ihrer zweiten Auskopplung „Stinky Feet“ wird sie auf den TV Sendern, wie SF, joiz und MTV in die Hot Rotation aufgenommen. Auch die Radiosender haben „Stinky Feet“ wieder in die Rotationen genommen.
2011 ist ein spannendes Jahr für Pamela Méndez. Kaum ein halbes Jahr nach ihrem Debüt steht sie auf der Bühne des renommierten Gurtenfestivals in Bern sowie dem St. Galler Kulturfestival. Weiter begleitete sie den bekannten deutschen Produzenten und Künstler Clueso auf grossen Bühnen. Helvetia Rockt hat Pamela Méndez auch schon als Leiterin zur musikalischen Förderung bei dem Madm Bandworkshop junger Mädchen erwählt.



Pressestimmen
„Die Bernerin Pamela Méndez pflügt mit ihrem Debut den Schweizer Pop um.“ Zitat: Sonntagszeitung
„Es passiert nur alle paar Jahre: Ein Schweizer Künstler taucht aus dem Nichts auf – und verzaubert alle. 2011 macht das Pamela Mendez.“ schreibt 20 Minuten
„Hier gehts um Liebe: Die 23-jährige Berner Singer-Songwriterin Pamela Méndez wird sich mit ihrem Debüt-Album in die Herzen all jener wurmen, die in der Musik das Unprätentiöse dem Affektierten vorziehen.“ meint Ane Hebeisen im Bund
Eine selbstsichere Femme fatale, die ganz in der Musik aufgeht und weiss, was sie auf der Bühne will, nämlich, sich mit Haut und Haar ihren Songs verschreiben – ohne Rücksicht auf Verluste. Viel ist diese Stimme, sind diese Songs in den letzten Wochen in den Medien gelobt worden. Zu Recht, wie Pamela
Méndez in der rappelvollen Turnhalle beweist.” sagt die BZ

Projects
Nik Thomi
Me, Valentin & You
The Deadly Storm

Pamela Méndez